Bild
Icon10.07.2017 11:27 by Buggi

Rift Rivals: TSM düpiert die Unicorns, China blamiert Südkorea

imageDie Rift Rivals sind zu Ende und haben für die ein oder andere Überraschung gesorgt. Während im Blue Rift Team SoloMid gegen Unicorns of Love den Gesamtsieg für die nordamerikanische Region klarmachte, mussten sich im Red Rift die Südkoreaner mit ihren Top-Teams SK Telecom T1, kt ROLSTER und Samsung Galaxy und Team MVP gegen das chinesische Aufgebot in Form von Royal Never Give Up, OMG, Team WE und EDward Gaming geschlagen geben.

Blue Rift
Mit viel Selbstbewusstsein gingen die europäischen Vertreter in den Schlagabtausch gegen Nordamerika. Fnatic zeigt sein Wochen starke Leistungen und auch die Unicorns of Love sind in dieser Season wieder stark unterwegs. Aus der Reihe tanzt da eher G2 Esports. In dieser Saison macht das Team eher mit negativ Leistungen auf sich aufmerksam. Ein Trend der sich auch bei den Rift Rivals fortsetzte. Lediglich das Auftaktmatch gegen Cloud9 konnte man gewinnen, ehe es eine Niederlage nach der anderen gab. Doch auch Fnatic fand nicht richtig ins Turnier und musste sich mit zwei Siegen und vier Niederlagen vom Traum des Finales verabschieden. 

image

Schlussendlich waren es die Unicorns of Love, die die Chance hatten im Kampf der Regionen für Klarheit zu sorgen. Jedoch hatte da auch noch Team SoloMid ein Wörtchen mitzureden. Und das taten sie. Nahezu ohne Chance fegten Søren 'Bjergsen' Bjerg und Co. die europäischen Vertreter aus der Kluft und siegten am Ende klar mit 3:0.

Red Rift
In der asiatischen Ausgabe der Rift Rivals waren es gleich Regionen, die für Ruhm und Ehre ihrer Liga kämpften: LCK, LPL und LMS. Als glasklarer Favorit gingen die Südkoreaner mit dem Top-Team SK Telecom T1 an den Start und nahezu jeder, sah Lee 'Faker' Sang-hyeok und Co. bereits die Trophäe in die Luft stemmen. Doch erstens kommt es anders, und zweitens als man denkt. Die anfängliche Überlegenheit der koreanischen Teams hielt nur über die Gruppenphase.

image

Besonders bitter lief es im großen Finale für SK Telecom T1. Konnte das Super-Team in der Gruppenphase noch beide Spiele gewinnen, zog man im Finale gegen Team WE den kürzeren und musste eine herbe Niederlage einstecken. Allgemein zeigten die südkoreanischen Teams eine eher schlechte Performance und gab bereits sicher geglaubte Spiele aus der Hand. Am Ende siegte die LPL-Region mit 3:1 über die LCK-Teams.


Bildquellen: Riot Games
Quellen:
Jonas 'Buggi' B.
registriert seit 12.07.2013
1339 News geschrieben
1814 Headlines geschrieben
icon Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie registriert und eingeloggt sein.

Bild